Dienstag, 3. November 2015

Interview in "Die Südostschweiz"




«Jeder hat dieses Gestürm irgendwie meistern müssen»

Mit seinem Buch «Vollopfer» schafft der Basler Jugendpsychiater Frank Koehnlein den Zugang «zu einem Teil von uns, den wir lieber im Anderen sehen». Er liest am 6.November in der Landesbibliothek und freut sich
auf die Begegnung mit Glarner Persönlichkeiten, darunter dem Jungautor Cyrill Ender.








"Naja, wenn ich nachts von zwei Typen mit dem Messer bedroht werde, würde ich wohl auch eher mein Portemonnaie herausrücken als ein Rilke-Gedicht vorzutragen."

und

"Ich wäre nicht Jugendpsychiater geworden, wenn ich nicht neugierig wäre auf die Lebensentwürfe und Visionen junger Menschen, auf ihre Sicht der Dinge."
(Frank Köhnlein)



(Auflage: 147.125 Ex.)
..

Keine Kommentare:

Kommentar posten